Was ist das „Priestertum“ und wer kann davon Gebrauch machen?


 
Die ganzen Jahre fühlte ich mich mit dem traditionellen Verständnis des Priestertums in der Kirche unwohl.
 

Dann stieß ich letzte Woche über auf diesen Beitrag einer Schwester (Ariel Monson) auf dem offiziellen LDS Kirchenblog. Sie schreibt über ihre Gefühle als Frau in Bezug auf das Priestertum.

Hier ein Ausschnitt aus ihrem Beitrag:

 ***
Ab dem dritten Jahr meines Studiums war ich an vielen Gesprächen rund um das Thema Frauen in der Kirche beteiligt. Es kann so aussehen, als ob Männer in unserer Organisation im Mittelpunkt stehen, und es ist manchmal schwierig, sofort zu erkennen, wo die Stimme der Frauen gehört wird und wie wichtig wir im Reich Gottes sind. Ich begann mich zu fragen: Woraus besteht die Rolle der Frauen in der Kirche? Wenn Männer das Priestertum haben, was haben wir dann? Diese Fragen beunruhigten mich.
[…]
Was für mich der Schlüssel zum Verständnis meiner Rolle als Frau in der Kirche war, war besser zu verstehen, was das Priestertum ist und welche Rolle es in meinem Leben spielt. In einem kürzlichen Interview sagte Schwester Neill F. Marriott von der Generalpräsidentschaft der Jungen Damen: „Das Priestertum ist nicht gleichbedeutend mit ‚die Männer der Kirche‘. Das Priestertum ist die Macht Gottes, und wir alle arbeiten mit dieser Macht – nicht notwendigerweise mit Schlüsseln oder sogar mit Pflichten, die in den Schriften beschrieben sind, aber wir alle haben diese Macht, wenn wir unsere Verpflichtungen aus dem Bund erfüllen. Selbst wenn wir sagen: „Unterstützen Sie das Priestertum“, dann sagen wir in Wirklichkeit: „Unterstützen Sie die Macht Gottes“. Ich denke, wir müssen sogar noch besser werden und sagen, dass wir diejenigen unterstützen, die mit der Macht des Priestertums arbeiten, damit das Priestertum nicht diese menschliche Identität annimmt. … Wir müssen aus dieser Gewohnheit herauskommen.
Das Priestertum ist nicht gleichbedeutend mit den Männern der Kirche. Priestertum = die Macht Gottes, und die Macht Gottes steht jedem durch Gehorsam gegenüber seinen Geboten zur Verfügung.“ (Hervorhebungen hinzugefügt)
***

Die Erkenntnis, dass das Priestertum die Macht Gottes ist und dass sie jedem Menschen jederzeit und gleichermaßen zusteht, unabhängig von Geschlecht, Hautfarbe, Alter, sexueller Orientierung, Nationalität und Lebenshintergrund war für mich eine sehr befreiende Erkenntnis…

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar

wpDiscuz