Sam Youngs Verteidigungsrede im Disziplinarverfahren: „Was ist wichtiger – der Schutz der Kirchenführer oder der Schutz unserer Kinder?“

Sam Young wurde am 9. September 2018 vor einen Disziplinarrat der Kirche gestellt infolge seines Aktivismus zum Schutz von HLT-Kindern vor sexuellen Übergriffen innerhalb der Kirche.
Er setzte sich energisch dafür ein, dass in privaten Interviews mit Kirchenautoritäten keine sexuell expliziten Fragen mehr gestellt werden dürfen und dass diese Interviews bei Minderjährigen nur noch mit einem zweiten Erwachsenen im Raum stattfinden dürfen.

Gestern am 16. September verlas Sam die Nachricht, dass er tatsächlich exkommuniziert ist. Hier beschreibt er kurz seinen Disziplinarrat und gibt auch seine Verteidigungsrede wider, die ich mit seiner Genehmigung hier in einer von mir erstellten deutschen Übersetzung veröffentliche. Damit soll Sam Young für seinen unermüdlichen Einsatz für sexuelle Missbrauchsopfer Anteilnahme zuteil werden und seiner Sache auch im deutschsprachigen Raum mehr Aufmerksamkeit verschafft werden. Ich reihe mich mit Sam ein und appeliere damit ebenfalls an die Kirche, sich für die mittlerweile fast tausend Fälle sexuellen Missbrauchs, die Sams Wirken ans Tageslicht gebracht hat zu entschuldigen und Kinder endlich effektiv vor Sextätern innerhalb der eigenen Reihen zu schützen.

***WARNUNG: SEXUELL EXPLIZITE INHALTE***

Sams Einleitung

Das Tribunal ist nun vorbei. Der 9. September 2018 wird in die Geschichte eingehen. Aber, unser Anliegen, mormonische Kinder zu schützen, wird das nicht.

Der Rat dauerte nur 1 1/2 Stunden. ES WURDE [VOR ORT] KEINE ENTSCHEIDUNG GETROFFEN. Das Ergebnis sollte mir „in ein paar Tagen“ per E-Mail zugesandt werden.

Sobald das Urteil verkündet ist, werde ich Ihnen mehr über das Verfahren erzählen. Alles in allem fühlte ich mich bei der ganzen Sache sehr gut. Die Stimmung der Gerichtsmitglieder war zu Beginn düster. Später zum Ende hin lockerte es sich etwas auf. Vorher lagen meine Chancen bei 1 zu einer Million bei einer Entlastung von den Vorwürfen. Danach würde ich sagen lagen sie bei 2 zu 1 Million.

[…] 45 Minuten waren meine vorgesehene Zeit. Ich hatte am Ende noch ein paar Minuten übrig. Meine Rede wurde mit viel Emotion gehalten. Manchmal feurig – manchmal tränenreich.

Sams Verteidigungsrede

Sehr geehrter Präsident _______,

Danke, dass Sie diesen Rat einberufen haben. Er hat jedem Mann, der an diesem Tisch sitzt, eine einmalige Gelegenheit geboten. Allein durch die Einberufung des Rates, unabhängig vom Ergebnis, haben Sie das Bewusstsein für meine Sache auf eine neue Ebene gehoben. Sie haben das Leben von Kindern durch die öffentliche Aufmerksamkeit gerettet, die dieses Verfahren bereits erzeugt hat.

Die Entscheidung, die Sie heute Abend treffen, wird Auswirkungen haben, die sich in Wellen auf der ganzen Welt ausbreiten. Ich vertraue darauf, dass Sie, Herr Präsident ______, den Mut und die Weisheit haben, die richtige Entscheidung zu treffen. Ich weiß, wie schwierig das sein kann. Sie werden viel riskieren. Ich kann bezeugen, dass die Nachfolge Jesu Christi und das Richtige zu tun eine Belohnung an sich ist.

Sehr geehrte Mitglieder des Rates…Gott hat Ihnen eine einzigartige Gelegenheit gegeben. Eine, die sich wahrscheinlich nie wieder wiederholen wird. Dieser Rat wird wie kein anderer sein, dem Sie jemals beiwohnen. Es wird ein historisches Ereignis sein. Ich ermutige Sie, heute Abend aktiv zu wirken. Sprechen Sie nach dem, was in Ihrem Herzen ist. Stehen Sie für das, was Sie für richtig halten. Verbleiben Sie auf der tugendhaften Seite der Geschichte.

Ich erkenne an, dass Sie eine Stimme für das Ergebnis haben. Sie haben eine Stimme. Verwenden Sie diese, um Präsident _______ bei der Entscheidung zu unterstützen, diesen Einsatz auf die richtige Seite der mormonischen Geschichte zu stellen.

Vor 242 Jahren unterzeichneten 56 Männer die Unabhängigkeitserklärung. Sie riskierten alles, um sich für die Freiheit einzusetzen. Sie waren gerechtfertigt und lebten mit der Befriedigung, das Richtige zu tun, aber das, was sehr schwierig war. Keiner von ihnen musste mit dem Bedauern leben, auf der falschen Seite der Geschichte gelandet zu sein.

Sie stehen heute vor einer ähnlichen Entscheidung. Die Welt schaut zu. Die Kirchenmitgliedschaft beobachtet uns. Nicht nur Salt Lake City. In diesem Raum ist die Bühne bereitet.

Ihre Entscheidung wird als das angesehen, was sie wirklich ist. Was ist wichtiger – der Schutz der Kirchenführer oder der Schutz unserer Kinder. Die Welt sieht, wie Mormonen ihre Kinder behandeln. Sie sind davon angewidert. Wenn Sie sich dafür entscheiden, zu exkommunizieren, wird die Welt nicht nur sehen, was die Mormonen ihren eigenen Kindern antun, sondern sie werden auch sehen, wie wir mit denen umgehen, die sich für den Schutz unserer Kleinen einsetzen.

Das ist die Wahl, auf die dieser Rat hinausläuft: Schützen Sie die Kirchenführer oder schützen Sie die Kinder.

Der „Millenial Star“, eine frühe Kirchenpublikation, enthält folgendes Zitat. Viele haben es Joseph Smith zugeschrieben:

„Wir haben Männer gehört, die das Priestertum innehaben, die sagten, dass sie alles tun würden, was ihnen von denen gesagt wurde, die über sie herrschen – auch wenn sie wussten, dass es falsch war. Aber ein solcher Gehorsam wie dieser ist für uns schlimmer als Torheit. Es ist Sklaverei im Extremfall. Der Mensch, der sich so bereitwillig erniedrigen würde, sollte keinen Rang unter den intelligenten Wesen einnehmen, bis er sich von seiner Torheit abwendet. Ein Mann Gottes würde diese Idee verachten.“

Der „Millenial Star“, eine frühe Kirchenpublikation, enthält folgendes Zitat. Viele haben es Joseph Smith zugeschrieben:

„Wir haben Männer gehört, die das Priestertum innehaben, die sagten, dass sie alles tun würden, was ihnen von denen gesagt wurde, die über sie herrschen – auch wenn sie wussten, dass es falsch war. Aber ein solcher Gehorsam wie dieser ist für uns schlimmer als Torheit. Es ist Sklaverei im Extremfall. Der Mensch, der sich so bereitwillig erniedrigen würde, sollte keinen Rang unter den intelligenten Wesen einnehmen, bis er sich von seiner Torheit abwendet. Ein Mann Gottes würde diese Idee verachten.“

Heute Abend, lasst uns Menschen Gottes sein, lasst uns unseren Rang unter den intelligenten Wesen beanspruchen und die Fesseln extremer Sklaverei abschütteln.

Was machen wir mit unseren Kindern, was so falsch ist?

Wir haben eine institutionalisierte Richtlinie, die Bischöfe und ihre Ratgeber beauftragt, Minderjährige ganz allein hinter verschlossene Türen zu bringen und diesen Kindern sexuelle Fragen zu stellen. Jeder von Ihnen in diesem Raum wurde darauf vorbereitet, dies als normale Sache zu akzeptieren. ES IST NICHT NORMAL. Es handelt sich nicht um einen Bestandteil der Wiederherstellung. Es ist in keiner Schrift zu finden. Nicht in der Bibel. Nicht im Buch Mormon. Nicht in Lehre & Bündnisse.

Keine andere institutionelle kirchliche oder jugendliche Dienststelle im Land tut dies. Jeder außerhalb der Kirche erkennt an, dass dies weit mehr als unangemessen ist. Es ist gefährlich, unverantwortlich und grenzt jetzt daran, illegal zu sein.

Letzten Dienstag erhielt ich diese Botschaft von einem anderen Kirchenmitglied:

Ich absolviere gerade meine Neuzulassung als Arzt und eines unserer Trainings ist die vorgeschriebene Meldung von sexuellem Missbrauch. Es brachte mich zum Nachdenken und ich rief die Hotline für sexuellen Missbrauch an.

Ich fragte sie: „Wenn ich wüsste, dass ein Mann Kinder hinter verschlossenen Türen mitnimmt und sie über Sex befragt – wäre das ein meldepflichtiges Ereignis?

Die Antwort: Ja!

29 sexuell explizite Fragen, die Bischöfe unseren Kindern stellen

Was sind die gefährlichen und ekelhaften Fragen, die derzeit von Bischöfen gestellt werden?

Ich habe Tausende von Zeugnisse Erwachsener darüber gesammelt, was sie als Kinder gefragt wurden. Aus diesen Erfahrungsberichten habe ich die Fragen ausgewählt, die ich Ihnen gleich in die Hand geben werde. Ich habe einige Mitglieder sagen hören: „Mir wurden diese Fragen nie gestellt.“ Das ist nicht der Punkt. Das ist, als würde man ein Vergewaltigungsopfer zurückweisen, indem man sagt: „Ich bin noch nie vergewaltigt worden.“

Ich habe einige Bischöfe sagen hören: „Ich habe diese Fragen nie gestellt.“ Ok. Nochmals: das ist wie die Zurückweisung eines Vergewaltigungsopfers mit: „Nun, ich habe noch nie jemanden vergewaltigt.“

Ich habe einige Mitglieder sagen hören: „Mir wurden diese Fragen nie gestellt.“ Das ist nicht der Punkt. Das ist, als würde man ein Vergewaltigungsopfer zurückweisen, indem man sagt: „Ich bin noch nie vergewaltigt worden.“

Ich habe einige Bischöfe sagen hören: „Ich habe diese Fragen nie gestellt.“ Ok. Nochmals: das ist wie die Zurückweisung eines Vergewaltigungsopfers mit: „Nun, ich habe noch nie jemanden vergewaltigt.“

Vier meiner Töchter wurden Fragen aus dieser Liste gestellt. Das ist es, was mich auf meinen Weg gebracht hat, unsere mormonischen Kinder zu schützen. Es war erst letzten Sommer, als mir meine Kinder davon erzählten. Ich war wütend darüber, dass meine Kinder ganz allein ohne Begleitung von diesen schmutzigen, dreckigen, pornografischen Fragen missbraucht wurden.

Ich habe diese Fragen den höchsten Ebenen der Kirche vorgelegt. Ich forderte die Apostel auf, auch nur einen von ihnen zu verurteilen. Mit ihrem Schweigen haben sie jede böse Frage geduldet, die ich jetzt lesen werde. (Aushändigen des Fragenblattes)

Masturbierst du?

Weißt du, was eine Vagina ist?

Woran hast du gedacht, während du masturbiert hast?

Masturbierst du unter oder über dem Höschen?

Wie viele Finger benutzt du?

Wann hast du dir das letzte Mal Pornografie angesehen?

Welche Art von Pornografie sehen Sie sich an?

Masturbierst du, während du Pornografie schaust?

Wo und wie hat dein Freund dich berührt?

Waren deine Brustwarzen hart?

Bist du feucht geworden?

Wo waren seine Finger?

Wo war deine Unterwäsche?

Welche Farbe hatte dein Höschen?

Hast du einen Orgasmus gehabt?

Wusstest du, dass Jungen, wenn sie eine gewisse Erregung erreicht haben, keine andere Wahl haben, als weiterzumachen, dass sie ihre sexuellen Annäherungen nicht mehr stoppen können?

Hast du jemals deinen Penis in den Anus eines anderen Jungen gesteckt und wenn ja, hat es dir gefallen?

Beschreiben Sie die sexuellen Positionen, die Sie eingenommen haben?

Hast du Oralsex gehabt?

Hat sie einen Orgasmus?

War sie rasiert?

Hast du ejakuliert?

Wie oft hat er ejakuliert?

Wo hat er ejakuliert?

Hattest du Analsex?

Hat der Junge in deinem Mund ejakuliert?

Hast du deinen Mund auf ihre Vagina gelegt oder deine Finger benutzt?

Hat er deine Brüste berührt?

Hast du seinen Penis berührt?

Wie weit ist er in dich eingedrungen?

Auf ein Vergewaltigungsopfer:

Hat es dir gefallen?

Was hast du getan, um ihn dazu zu bringen?

Was hattest du an?

Hast du einen Orgasmus gehabt?

Lasst uns Männer Gottes sein. Lasst uns unseren Rang unter den intelligenten Wesen einnehmen und jede Frage auf dieser Liste verurteilen. Die Exkommunikation wird die Botschaft aussenden, dass Sie die abscheuliche und unmoralische Praxis billigen, Kinder mit pornographischen Fragen wie diesen hier zu belästigen. Ich möchte, dass alle Männer in diesem Raum und der ganzen Welt wissen, dass ich dies in dem härtesten und wütendsten Ton, den ich aufbringen kann, VERURTEILE. Heute Abend ist es an der Zeit, dass ihr dem Beispiel Christi der wütenden Empörung folgt. Nimm die Peitsche mit in den Tempel und stürze die Tafeln des Bösen, die unsere Kirche überfallen haben.

Geschichten unserer heiligen Kinder

(Hand-Out der Bücher)

Ich schenke Ihnen etwas, das mir heilig erscheint. Das sind Kindergeschichten. Berichte über das, was wir unseren lieben Kleinen angetan haben. Ich begrüße den Mut, den Erwachsene brauchten, um ihr Kindheitstrauma wieder aufleben zu lassen, indem sie es auf Papier bringen. Die meisten haben jahrelang in Stille gelitten. Für die Mehrheit begann ihre Heilung mit dem Teilen ihrer Geschichte, an einem sicheren Ort der Bestätigung. Tausende und Abertausende begegnen ihnen jetzt mit Empathie und Mitgefühl.

Wie Sie wissen, bin ich nach der Kirchenlehre immer noch Bischof. Letzten Monat schlossen sich mir 38 weitere ordinierte mormonische Bischöfe an, um sich bei den Opfern zu entschuldigen, die Sie in Ihren Händen halten. Die Entschuldigung wurde von unserem Freund, Bischof Bill Moore von der Sugar Land Gemeinde, gelesen und in die ganze Welt übertragen.

Entschuldigung von Bischöfen

„Als Bischöfe, die von der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage ordiniert wurden: wir entschuldigen uns in Demut aber großer Entschlossenheit bei euch, den Tausenden von Kindern, jetzt Erwachsene, die durch Bischofsinterviews verletzt worden sind.

Wir haben nicht verstanden, wie unsere Worte und Taten gefährlich und schädlich sein können. Wir wissen es jetzt. Einige von euch wurden auf tragischen sexuellen Missbrauch vorbereitet. Wir entschuldigen uns. Einige wurden von ihren eigenen Bischöfen sexuell missbraucht. Wie können wir uns für etwas so Unerbittliches entschuldigen? Es.tut.uns.leid.

Wir erkennen, dass Tausende gnadenlos und meist versehentlich beschämt wurden. Beschämt in Selbsthass als Jugendlicher. Oh, wie wir uns dafür entschuldigen. Viele schämten sich, sehr schlechte Lebensentscheidungen zu treffen. Einige wurden beschämt, sich selbst das Leben zu nehmen. Bei den Eltern derjenigen, deren Kinder durch Selbstmord gestorben sind, entschuldigen wir uns aufrichtig aus tiefstem Herzen.

Viele von euch haben jahrzehntelang mit offenen Wunden gelitten, was hinter verschlossenen Türen mit euch passiert ist. Es tut uns leid und wir bitten um aufrichtige Entschuldigung.

Ihr seid würdig. Ihr wart immer würdig. Wir sehen euch. Wir hören euch. Wir geben euch eine Stimme. Was mit euch passiert ist, war falsch. So falsch. Hand in Hand mit Ihnen, den Opfern unserer schrecklichen Politik, marschieren wir jetzt voran, um die Kinder und Jugendlichen von heute zu schützen. Unsere Trauer drückt sich nicht nur in Worten aus. Hoffentlich werden Sie unsere Reue durch unser starkes und kontinuierliches Handeln erkennen.

Wir lieben euch.“

Die Geschichten
Diese geschah vor etwa 2 Monaten

„Meine 17-jährige Tochter ist seit einiger Zeit sexuell aktiv. Ihre Mutter und ich wussten davon und sprachen hauptsächlich über Safer Sex. Die Tochter fühlte, dass sie Buße tun musste, ging zum Bischof – der ein wirklich anständiger Kerl ist….er zog ein Blatt Papier heraus und sagte: „Ich wurde angewiesen, dir diese Fragen zu stellen. Was mich betrifft, musst du ihnen nicht antworten.“ Dann stellte er eine Reihe von expliziten Fragen: wer, wie oft, was passiert ist, Details, etc.

„Sie kam nicht aufgebaut aus dem Gespräch heraus. Sie fühlte sich beschämt und erschüttert. Er ist ein guter Kerl, sagte sie, aber sobald es zu den Fragen auf dem Papier kam, ging es schnell bergab. Sie war in den letzten Wochen nicht in der Kirche. Danke Kirche. Du hast gerade einen weiteren guten Menschen durch deine missbräuchlichen Richtlinien verloren.“

Schuldgefühle fühlen sich an, als hätten Sie etwas Schlimmes getan. Scham? Das ist das Gefühl, dass Sie schlecht sind. Kinder nach Sex zu fragen, ganz allein, von einem für solche Gespräche ungeschulten Mann, ist eine Schande für unsere Kinder.

Kip Eliason’s Geschichte

Als Teenager nahm er sich das Leben. Beschämt wegen Masturbation. Etwas, das alle Jungs tun und die meisten können nicht aufhören. Das wusste er nicht. Er dachte, er sei allein in seiner Scham, die den Selbsthass auslöst. Verstärkt durch Bischöfe, die in ihren guten Absichten ahnungslos waren. Ahnungslos darüber, wie tödlich Scham ist. Kip ist weg. Gestorben durch Selbstmord.

Die Geschichte von Samuel Bresee

Vor 4 Jahren, im Alter von 14 Jahren. Er starb durch Selbstmord. Die Beweise, die er zurückgelassen hatte, erzählten die Geschichte des Schämens aus den Interviews des Bischofs. Dieser Junge kam, um diese Treffen nicht zu mögen. Sein Vater ermutigte ihn sehr, sich weiterhin mit dem Bischof zu treffen. Heute bedauert dieser Vater, dass er seinem inzwischen verlorenen Sohn erlaubt hat, sich ganz allein hinter verschlossenen Türen mit einem für solche Zwecke ungeschulten Mann zu treffen. Damit wird er den Rest seines Lebens leben.

Auch ihr Brüder werdet mit der Entscheidung leben müssen, die heute Abend getroffen wird. Seid Männer Gottes. Steht für unsere Kinder ein, damit niemand mehr in den Selbstmord getrieben wird.

Sandy’s Geschichte

(nicht ihr richtiger Name. Viele von euch in diesem Raum kennen ihre Familie.)

„Als ich im Alter von fast 8 Jahren getauft werden sollte, wurde ich bereits seit mehreren Jahren von einem anderen Gemeindemitglied belästigt, das zufällig der Bruder des damaligen Bischofs war. In meinem Taufgespräch brachte dieser Bischof das Gesetz der Keuschheit zur Sprache und fragte, ob ich wüsste, was es bedeutet. Das habe ich nicht wirklich. Er fragte mich, ob ich mich jemals von jemandem unter meiner Kleidung dort berührt worden wäre, wo ein Badeanzug mich bedecken würde. Ich erinnere mich nicht genau daran, was ich gesagt habe, ich erinnere mich nur an die Angst, die ich in dem Moment empfand, als ich erkannte, dass es *das* ist, worüber das Gesetz der Keuschheit sprach. Ich hatte Angst, dass ich mich nicht taufen lassen könnte, und so nach meinem Tod nicht mehr bei meiner Familie sein darf.

Ich erinnere mich, dass ich mich erstarrt fühlte und zu viel Angst hatte, um zu reden. Er bat mich, ihm zu zeigen, wo und wie ich jemanden mich berühren „ließ“, indem ich seine Hände führte, um dasselbe zu tun. Ich hatte zu viel Angst und schämte mich. Stattdessen ließ er mich auf seinem Schoß sitzen, und er umarmte mich fest. Er sagte mir, dass er bestimmen müsse, wie *genau* ich gesündigt habe, damit er Gott bitten könne, mir zu verzeihen, also sagte er mir, dass er sich „veranlasst“ fühle, ein paar Dinge zu demonstrieren, und ich müsse nur „ja“ oder „nein“ nicken, um ihn wissen zu lassen, ob ich sie vorher getan habe, und er sagte mir, dass er mich auch fragen würde, ob die Dinge, die er tun würde, sich gut anfühlen würden, damit er bestimmen könne, wie dringend er beten müsse, dass mir vergeben werden müsse. In diesem „Interview“ setzte er mich auf den Schreibtisch vor ihm und ließ mich mit gebeugten Knien und offenen Beinen zurücklehnen. Er stimulierte mich mit den Fingern über und dann unter meiner Unterwäsche und durchdrang mich dann mit den Fingern sowohl vaginal als auch anal.“

Stichworte / Headlines weiterer Vorfälle (durchnummeriert)

388 Von Bischofsinterviews gepflegt, dass es in Ordnung sei, hinter eine geschlossene Tür zu gehen und über Sex zu reden. Das hat sie dazu gebracht, von einem Sonntagsschullehrer sexuell missbraucht zu werden.

456 Bishof missbraucht einen anderen 7-Jährigen sexuell.

481 Sexueller Missbrauch durch den Ratgeber der Bischofschaft

582 Vom Bischof vergewaltigt.

586 Vom Bischof vergewaltigt

719 Erste Ratgeberin, die Mädchen in der Gemeinde vergewaltigt.

758 Bischof pflegte und berührte später einen Jugendlichen sexuell.

779 Bischof ließ diesen Jungen im Büro des Bischofs masturbieren.

783 Sexueller Missbrauch durch den Bischof

785 Sexuelle Übergriffe durch den Bischof.

788 Zwei Bischöfe belästigen Kinder.

799 Sex im Bischofsbüro mit einem 17-jährigen Mädchen.

805 Sexueller Missbrauch durch einen Seminarlehrer. Vom Bischof in Schutz genommen.

Die Geschichten sind herzzerreißend, tragisch und so vermeidbar.

Folgen sexuellen Missbrauchs in der Kirche

Hier sind die Folgen, die immer wieder zum Ausdruck kommen:

Selbsthass in der Kindheit.
Selbsthass als Erwachsener.
Normalisierung von Kindern auf sexuelle Fragen von erwachsenen Männern.
Sexueller Missbrauch.
Beeinträchtigung der sexuellen Beziehungen nach der Heirat.
Jahre der Genesung von der Scham der Kindheit. Oft jahrzehntelang
Selbstmordgedanken.
Selbstmordversuch.
Vollzogener Selbstmord.

Abschlussworte

Im vergangenen Frühjahr marschierten 1.000 von uns in Salt Lake City, vom Rathaus zum Church Office Building. Wir haben ähnliche Bücher geliefert, wie die, die Sie in Ihren Händen halten. Unsere Hoffnung war, dass sie in den Händen der Apostel landen würden. Präsident ______ bestätigte, dass zumindest Elder Christofferson die Geschichten erhalten hat, las sie und nannte sie tragisch.

Aber das war eine private Kommunikation, durch einen Dritten, hinter verschlossenen Türen. Öffentlich haben die Apostel nichts gesagt. Sie sind die Opfer einer Politik, die die Apostel verfolgen. Das sind ihre Opfer. Jesus lehrte deutlich, wie wir uns gegenüber den Verwundeten am Straßenrand verhalten sollten. In seinem wunderschönen Gleichnis vom barmherzigen Samariter wurden die Priestertumsträger mit einem sehr schlechten Licht gemalt. In ihrer hochmütigen Eile drehten sie ihre Nasen nach oben, als sie die Gequetschten und Gebrochenen sahen. Es war der verachtete Samariter, der die Straße überquerte. Er band die Wunden sanft zusammen. Er setzte das Opfer der Diebe auf sein eigenes Pferd und führte ihn auf einen Heilungsweg.

Heute Abend, meine Freunde, habt ihr eine wichtige Wahl. Ein Ergebnis wird dich auf die Seite der Priester bringen. Der andere wird euch zeigen, dass ihr Samariter seid. Ich bezeichne diese Nacht als die Nacht des Samariters. An vielen Orten im ganzen Land sind Menschen in Mahnwachen versammelt, die auf Ihre Entscheidung warten. Sie sind als Samariter versammelt und unterstützen diejenigen, die durch das, was diese Bischöfe getan haben, so schrecklich verletzt wurden. Manchmal war der Schaden offen und zielgerichtet. Meistens hatte der Bischof keine Ahnung von den tiefen Wunden, die er dem Opfer zugefügt hat. Wenn Sie mich exkommunizieren, werden sich viele Opfer re-traumatisiert fühlen.

Ich lade euch, meine Freunde, ein, euch den Samaritern anzuschließen. Überqueren Sie die Straße zur samaritischen Seite. Erkennen und validieren Sie die Überlebenden. Bleiben Sie Ihren Gelübden treu. Trauert Sie mit denen, die trauern. Trösten Sie diejenigen, die Trost brauchen. Kümmern Sie sich um „die Geringsten unter diesen“.

Überqueren Sie die Straße zur samaritischen Seite. Erkennen und validieren Sie die Überlebenden. Bleiben Sie Ihren Gelübden treu. Trauert Sie mit denen, die trauern. Trösten Sie diejenigen, die Trost brauchen.

In dieser Frage wog Jesus mit starken Worten ab. Dies ist das einzige Mal, dass er mit körperlicher Gewalt droht.

„Aber wer einen dieser Kleinen, die an mich glauben, beleidigt, für den war es besser, dass ihm ein Mühlstein an den Hals gehängt wurde und er in der Tiefe des Meeres ertrunken ist.“

Geschichten von 802 Mühlsteinen liegen in Ihren Händen. Stehen Sie auf und seien Sie Männer Gottes. Riskieren Sie, das Richtige zu tun. Mein Gewissen ist rein. Ich möchte, dass das auch für Sie so ist. Was auch immer das Ergebnis heute Abend ist, Sie werden damit leben müssen. Die Geschichte wird Sie rechtfertigen oder verunglimpfen. Wenn die Schlussfolgerung dieses Rates darin besteht, Schaden an unseren Kindern zu begünstigen, wird diese Entscheidung niemals zu rechtfertigen sein.

Möge dieser Tag der Tag sein, an dem Sie sich entschieden haben, die Kleinen zu schützen, anstatt eine Institution zu schützen.

Möge dieser Tag der Tag sein, an dem Sie sich entschieden haben, die Kleinen zu schützen, anstatt eine Institution zu schützen.

Heute Abend habe ich einen Zeugen für Sie abgegeben. Ich bin nicht allein. Meine Segel wiegen sich in den Lehren und dem Beispiel Jesu Christi. Er ist mein teurer und mächtiger Verbündeter.

Möge er auch der Ihrige sein.

Amen

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar

wpDiscuz