Gleichnis vom Ölbaum

Das Buch Mormon: Wie es verfasst wurde

Von Mike (LDSDiscussions.com)

Buch Mormon Original Manuskript: Auf welche Weise wurde das Buch erstellt?

Ezra Taft Benson, damals Prophet, hat gesagt:

„Das Buch Mormon ist der Grundpfeiler unserer Religion. Dies war die Aussage des Propheten Joseph Smith. Er bezeugte, dass „das Buch Mormon das richtigste aller Bücher auf Erden und der Schlussstein unserer Religion“ sei (Einleitung zum Buch Mormon). Ein Schlussstein ist der zentrale Stein in einem Bogen. Er hält alle anderen Steine an ihrem Platz, und wenn er entfernt wird, bricht der Bogen zusammen.“ (Generalkonferenz im Oktober 1986)

Diese Erklärung von Benson ist absolut wahr, und ich habe in den letzten fünfzehn Übersichten erklärt, warum diese Aussage für die Kirche so problematisch ist. Das Buch Mormon ist ohne Frage eine Produktion aus dem 19. Jahrhundert – das lässt sich, wie ich dargelegt habe, auf viele verschiedene Arten belegen – und ist keineswegs eine alte, historische Aufzeichnung.

Im Laufe der Geschichte der Kirche haben viele Führer darauf bestanden, dass es einfach unmöglich ist, dass jemand das Buch Mormon ohne die Macht Gottes hätte herstellen können. Ich möchte im Folgenden einige Zitate anführen, um diesen Punkt zu verdeutlichen:

Tad Callister, Autor des Buches A Case For the Book of Mormon:
„…das derzeitige Argument, das vorgebracht wird, ist, dass Joseph Smith ein kreatives Genie war, das zahlreiche Bücher wie „View of the Hebrews“ und „The Late War Between the United States and Great Britain“ gelesen und dann Ideen und Geschichten daraus abgeschrieben hat. Das ist natürlich eine totale Kehrtwende, eine 180-Grad-Wendung gegenüber der ursprünglichen Behauptung, Joseph sei unfähig und zu unwissend gewesen, ein solches Buch zu schreiben. Jetzt ist Joseph plötzlich ein geschickter, kreativer Schriftsteller mit genialem Intellekt. Warum diese Kehrtwende? Weil alle bisherigen Erklärungen für ein von Menschenhand geschriebenes Buch versagt haben.“ (Elder Tad R. Callister: Das Buch Mormon – von Menschen gemacht oder von Gott gegeben?)

Jeffrey R. Holland:
„Wenn jemand töricht genug ist oder in die Irre geführt wird, um 531 Seiten eines bis dahin unbekannten Textes abzulehnen, der vor literarischer und semitischer Komplexität nur so strotzt, ohne ehrlich zu versuchen, den Ursprung dieser Seiten zu erklären – insbesondere ohne das kraftvolle Zeugnis von Jesus Christus und die tiefgreifende geistige Wirkung, die dieses Zeugnis auf mittlerweile Dutzende Millionen Leser hatte -, dann ist eine solche Person, ob auserwählt oder nicht, getäuscht worden; und wenn er oder sie diese Kirche verlässt, dann muss er oder sie über oder unter oder um das Buch Mormon herumkriechen, um den Austritt zu vollziehen.“ (Sicherheit für die Seele, Generalkonferenz Oktober 2009)

Russell M. Nelson:
„Dieser Appell an alle Menschen muss in vielen Sprachen und durch die Arbeit geschickter Übersetzer erfolgen. Die King James Version der Bibel zum Beispiel wurde von 50 englischen Gelehrten erstellt, die ihre Arbeit in sieben Jahren erledigten und dabei eine Seite pro Tag übersetzten. Fachkundige Übersetzer sind heute gut dran, wenn sie die Schrift auch mit einer Seite pro Tag übersetzen können.

„Im Gegensatz dazu übersetzte Joseph Smith das Buch Mormon mit einer Geschwindigkeit von etwa 10 Seiten pro Tag und beendete die Aufgabe in etwa 85 Tagen! (Viele von uns fühlen sich gut, wenn wir das Buch in dieser Zeit lesen können.)“
(Russell M. Nelson, Generalkonferenz im Oktober 1999)

In diesem abschließenden Überblick über das Buch Mormon möchte ich mich auf einige Aspekte konzentrieren, wie das Buch Mormon verfasst wurde, indem ich die Zeitlinie betrachte, wann es geschrieben wurde, wie Joseph Smith aus umgebenden Ideen und Materialien schöpfte, um das Buch zu schaffen, und ein Beispiel aus dem Buch Mormon, das genau zeigt, wie Joseph Smith in der Lage war, aus mehreren Quellen in der Bibel zu schöpfen, um eine der berühmteren Geschichten im Buch Mormon zu schaffen.

Das Buch Mormon: Wie es verfasst wurde weiterlesen