Meine Suche nach Gott: Fragen, Antworten, Überraschungen & Krisen

Live-Gespräch mit Roger Diethelm (Moderation: Guido Müller)

Art Credit: Del Parson („Carpenters Son“)

KAPITEL

0:00 Einleitung und Motivation
9:30 Erste Bestätigung für den Glauben an Gott
12:10 Hinterfragen schon beim Sonntagsunterricht für Kinder (PV)
15:48 Roboterhafter Eindruck mancher Missionare
19:15 Kleiner Junge hat Unfall & Heilende Macht Gottes
24:05 Gebete & wie Roger seine Frau gefunden hat
31:00 Tod seines Bruders & Sorgen um seine Seele
41:05 LGBT-Sichtweise ändert sich
51:50 Belehrungserfahrung lesbisches Pärchen
59:00 Dann „Iss, trink & sei lustig“?
1:02:40 Verunreinigte Kirche: Nur die Anderen?
1:09:00 Warum ihm offene Glaubensgespräche wichtig sind
1:12:50 Sorgen & Fragen über Polygamie
1:21:15 Fragen, Kommentare & Feedback der Teilnehmer

HINTERGRUND

Roger ist in Zürich in eine gläubige HLT-Familie (Spitzname: Mormonen) geboren worden und hatte schon in jungen Jahren einfache, aber persönlich beeindruckende Erlebnisse, die seinen Glauben und seine Gewissheit stärkten: Gott ist für mich da. Diese zogen sich wie ein roter Faden durch sein ganzes Leben. Andererseits fing er schon als Kind im Sonntagsunterricht an, auch kritisch zu hinterfragen. Bezüglich bestimmter kirchlicher Lehren und Richtlinien hatte er so manche schmerzhaften Widersprüche, Zweifel und Krisen zu bewältigen, die ihm viele Tränen abverlangten. Geistige Erlebnisse hatte er viele und sehr unterschiedliche, aber nicht jedes davon passte in traditionell kirchliche Denkmuster von Sünde, Strafe und Schuld. Eher öffnete sich dadurch sein Blick auf eine viel umfassendere, universelle Liebe. Ein paar dieser überraschenden transzendenten Erfahrungen wird Roger an diesem Abend mit uns teilen, z.B. den Tod seines Bruders und einen Traum, den er und seine Mutter hatten. Er sagt: „Kirchennorm ist nicht immer Gottesnorm“. Obwohl Roger als Hoher Rat in seiner Kircheneinheit dient und somit kirchliche Verantwortung trägt, zeigt er sich immer wieder offen für einen Dialog ohne „Scheuklappen“ und hat unter Beweis gestellt, wie wichtig ihm offenes Zuhören und Mitfühlen ist.

guest
5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Monika
Monika
2 Monate her

Leider konnte ich live nicht dabei sein, habe es mir jetzt aber angesehen und finde das es meine Gedanken sind. Genau dieses Problem habe ich auch, obwohl ich Hetero bin. Ich habe aber schon sehr früh mit Homosexuellen Kontakt gehabt und habe sie immer nur als liebenswerte Menschen kennengelernt. Ich wünsche mir sehr, das die Kirche es in naher Zukunft auch so sieht.

M.D.
M.D.
2 Monate her

Ich habe eben mir das Video angesehen und es wurden viele Themen angesprochen über die in der Kirche leider nicht immer so offen gesprochen wird. Ich wohne im Norden Deutschlands und hatte manchmal Mühe der Sprache zu folgen, das bedeutet mehr Konzentration. Aber danke für diese Möglichkeit der Konversation auch mit den Mitgliedern aus dem Süden und der Schweiz.

Iris
Iris
2 Monate her

Danke für Deine Offenheit. Es hat mir sehr gefallen Dir zuzuhören und Du hast interessante Gespräche damit angeregt.

Guido
Guido
2 Monate her

Roger, in dem Gespräch stellst Du irgendwann die Frage, ob Du Dich als Hoher Rat eignen würdest. Ich kann mir persönlich keinen besseren Vorstellen. Du setzt Dich für die Menschen ein – und zwar ohne Ausnahmen. So sollte das sein.

Juna
Juna
2 Monate her

Lieber Roger,
Danke für dieses Interview. Du strahlst so eine positive, herzliche Energie aus, wie ich es selten erlebt habe.
Es hat mich sehr beeindruckt, wie du manche Lehren der Kirche auch kritisch hinterfragst und dir selbst eine Meinung bildest, anstatt es einfach zu übernehmen. Ich habe dir sehr gerne zugehört und würde mir sehr wünschen, dass viele andere Mitglieder einen so offenen Geist pflegen würden, wie du ihn besitzt. Danke dafür ❤